loading

Fit für den Cross-Channel-Handel 

Was Logistiker vom Fußball-Bundestrainer lernen können

 

Am 14. Juni ist Anpfiff für die WM 2018. Dann heißt´s für die deutsche Nationalmannschaft: Auf geht´s Jungs, holt euch den fünften Stern! Im Trainingslager in Südtirol macht Bundestrainer Joachim Löw seine Jungs fit für die Mission „WM-Titel". Die Titelverteidigungstaktik hat Jogi schon im Kopf. Und Löw weiß: „Alleine wird keiner Weltmeister. Der Titelgewinn ist nur mit mannschaftlicher Geschlossenheit möglich. Jeder ist ein Puzzleteil des Erfolgs."


Im E-Commerce heißt die Mission: Shopping-Erlebnisse auf allen Kanälen. Einkaufswelten verschmelzen, Online¬-Händler gehen mit Stores in der City offline. Stationär-Anbieter eröffnen Online-Shops. Doch ohne eine ausgefeilte Taktik läuft´s auch im Multi-Channeling nicht rund.


Mit welchen Strategien also gewinnen Händler den Titel als „Kundenchampion"? Wie kann das enge Zusammenspiel der Vertriebskanäle logistisch umgesetzt werden? Und wie müssen Unternehmen ihre Fulfilment-Prozesse aufstellen, um „Fit für Cross-Channel-Handel" zu werden?
Antworten auf diese Fragen lieferten die hochkarätigen Referenten des LOGISTIK HEUTE-Forums "E-Commerce-Logistik" Mitte Mai in Niedernberg bei Aschaffenburg. Mit dabei: BFS Niederlassungsleiter Manfred Morsch. In seinem Vortrag „Denken Sie wie eine handelsübliche Kasse" zeigte der Logistik-Experte Wege zum passenden Omnichannel-Konzept auf. Sein Fazit: Digitale Fitness im Fulfillment ist der Schlüssel zum Erfolg.
Impressionen vom LOGISTIK HEUTE Forum "E-Commerce-Logistik: Fit für Cross-Channel-Handel" sehen Sie im Kurzbericht und in der Bildergalerie auf LOGISTIK HEUTE.

zum Kontaktformular