loading
BE DIGITAL 17

12.10.17

BE DIGITAL 17 | Nachlese

Wer macht das Rennen im digitalen „survival of the fittest“? Wie können sich Hersteller, Händler und Dienstleister aufstellen, um nicht die Dinosaurier der Digitalisierung zu werden? Der von BFS Baur Fulfillment Solutions und empiriecom am 26. September initiierte Expertendialog BE DIGITAL 17 vereinte Impulse aus Forschung und Praxis und schuf eine exklusive Plattform, bei der die Teilnehmer mit- und voneinander lernen und sich der Beantwortung dieser Fragen zumindest annähern konnten.

BE DIGITAL 17: Erstauflage schafft eine exklusive Plattform für Wirtschaft und Wissenschaft

Digitalisierung birgt für den E-Commerce riesen Chancen. Da waren sich die Teilnehmer einig. Händler und Hersteller diverser Branchen wie Food, Fashion oder Spielwaren hatten sich gemeinsam mit Partnern und Kunden von BFS in den altehrwürdigen Gemäuern der Schlossanlage Burgellern bei Scheßlitz eingefunden. Allen gemein war auch die Gewissheit, dass die Digitalisierung Auswirkungen auf jedes ihrer Geschäftsmodelle haben wird.

Moderation | Stephan Meixner | BE DIGITAL 17

Die sechs Impulsvorträge bargen so für alle Anwesenden wertvolle Anregungen, richtungsweisende Thesen oder Einblicke in Digitalisierung in der Praxis. Stephan Meixner, Fachjournalist und Herausgeber des E-Commerce-Branchenmagazins neuhandeln.de beleuchtete als Moderator weitere Aspekte und entfachte spannende Diskussionen.

Logistik im Zeitalter der Digitalisierung | Oliver Lucas | BE DIGITAL 17

Zum Start überflog Oliver Lucas, Logistikexperte sowie Gründer und Geschäftsführender Gesellschafter von ecom consulting das Themenfeld „Logistik im Zeitalter der Digitalisierung". „The future is now": Unter diesem Motto beleuchtete Lucas bahnbrechende Technologien von heute und morgen, wie Drohne oder Luftschiffe im KEP-Bereich, Robotic in logistischen Prozessen und dem generellen Trend zu intermodaler Logistik. Lucas machte deutlich, dass ein „Weiter so" in der Logistik der Zukunft nicht ausreiche. Vielmehr müssten Unternehmen umdenken und investieren, damit ihnen Amazon nicht die Butter vom Brot nähme.

Customer Service im Wandel | Michael Maier | BE DIGITAL 17

Michael Maier, Director Customer Service bei BFS ging den schmalen Grat zwischen Automation und Emotion. Sein Fazit: "Automation versus Emotion ist kein Entweder-oder, sondern ein Sowohl-als-auch! Unternehmen und Dienstleister müssen beides simultan abbilden können."

Digitale Disruption oder digitale Transformation | Prof. Dr. Gerrit Heinemann | BE DIGITAL 17

Aufrüttelnde Fakten und ermutigende Thesen vereinte Prof. Dr. Gerrit Heinemann, Leiter eWeb Research Center, Hochschule Niederrhein in seinem Vortrag. Seine „Waffen" im Kampf gegen die Killermaschine Amazon fasste er unter dem Begriff „Vezos" – in Anlehnung an Amazon-Gründer Bezos – zusammen. Was sich hinter diesem Akronym verbirgt, lesen Sie im gleichnamigen Artikel auf neuhandeln.de „Vezos statt Bezos".

Wissenschaftscampus e-commerce | Erhard Ströhl | BE DIGITAL 17

Erhard Ströhl, Bereichsleiter Informationsmanagement/Bau und Technik bei BAUR Versand, schlug als einer der Treiber des Wissenschaftscampus e-commerce die Brücke zwischen Unternehmen und Forschung und stellte beispielsweise die am Campus geplanten Innovationslabors in den Bereichen künstliche Intelligenz und Logistiktechnologie vor.

Data Management | Henrik Leseberg | BE DIGITAL 17

Um den „Next Level" bei der Produktinszenierung drehte sich der Vortrag von Henrik Leseberg, Business Development Manager E-Commerce bei empiriecom. Wen wundert es, dass dieser Level ebenso technologiegetrieben beschrieben wurde. Leseberg appellierte an die Zuhörer, sich mit ihren Daten zu beschäftigen. Nur wer eine hohe Datenqualität und -verfügbarkeit gewährleiste, könne aus diesen Daten auch einen Verkaufsbooster für sein Produkt generieren und dem Endkunden einen echten Mehrwert bieten, so Leseberg.

State of the Art SEO | Matthias Plankl | BE DIGITAL 17

Was im Vortragstitel „State of the Art SEO" ebenso technisch anmutete, vermochte Referent Matthias Plankl, Teamleiter SEO bei octobo, zum Abschluss der Impulsvorträge aus der ganz menschlichen Sicht des Kunden zu beleuchten. Der Kunde stünde bei SEO im Mittelpunkt, als User, den es vom Kauf zu überzeugen gelte. Eine reine Manipulation der Suchmaschine sei deshalb lange überholt, so Plankl.

Be Digital 17 Logo_Subline

Fernab von Maschinen und digitaler Welt fanden die Teilnehmer anschließend ganz analog beim Networking-BBQ Gelegenheit, die Impulse wirken zu lassen und die begonnenen Diskussionen fortzuführen. Das Fazit: Gelungener Auftakt für Vernetzung und die nächsten mutigen Schritte in Richtung Digitalisierung.

Fortsetzung dringend erwünscht!

zum Kontaktformular